Nachrichten

====================================================================================
Aktuelles von:

CAMPACT/NEWS GREENPEACE/NEWS NABU/NEWS INFODIENST GENTECH. HANDELSBLATT
UMWELTINSTITUT wikio.de/gentechnik      
         

================================================================================== 

03.04.2008

2008 keinen Gen-Mais in Niedermöllrich !

 

Der US-Amerikanische Chemiekonzern und GVO-Saatguterzeuger Monsanto baut 2008 in Niedermöllrich keinen gentechnisch veränderten Mais an.


Diese erfreuliche Nachricht verkündete der Landrat des Schwalm-Eder-Kreises Frank-Martin Neupärtl in Homberg/Efze.

 

Die Aktiven der BI-Nierdermöllrich "Gegen Gensaat", die Einwohner von Niedermöllrich, das Aktionsbündnis "Gegen Gentechnik auf Feldern und Tellern", die Bürger des Landkreises, ja ganz Hessen und darüber hinaus, nahmen diese sensationelle Nachricht mit großer Erleichterung und Freude zur Kenntnis.

 

Monsanto plante auf einer 13 Hektar großen Fläche in Niedermöllrich (Nordhessen) gentechnisch veränderten Mais der Linie MON 810 anzubauen. Der Konzern musste sich jedoch dem Widerstand der Region beugen und von seinem Plan Abstand nehmen.

 

Diese Entscheidung kommt zeitgleich mit dem Ende der Genversuche in Nürtingen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Bayern.

 

Neben der HfWU in Nürtingen hat auch die Universität Rostock ihre geplanten Freisetzungsversuche abgesagt.

 

Die Universität Gießen verzichtet auf die geplanten Sortenwertprüfungen mit gentechnisch veränderten Mais in Rauischholzhausen bei Marburg, sie wird aufgefordert, auch auf die Aussaat auf ihrem Versuchsfeld in Groß-Gerau zu verzichten.

 

Genmais Aussaat bis 2010 möglich

Ob die Monsanto-Versuche in Niedermöllrich tatsächlich vollständig abgewendet sind, ist nicht sicher. Dr. Andreas Thierfelder vom US-Konzern äußerte sich hierzu: "Wir haben den politischen Amtsträgern in der Region mitgeteilt, dass unsere Genehmigung bis 2010 gilt".

 

 

Danke

Die Bürgerinitiative Niedermöllrich „Gegen Gensaat“ und das Aktionsbündnis „Gegen Gentechnik auf Feldern und Tellern“ bedankt sich bei all denen, die bei unserem Widerstand mitgewirkt und uns unterstützt haben.

Unser Widerstand geht weiter, bis Deutschlands und Europas Felder und Teller garantiert gentechnikfrei sind.